© HWK

Die Meister und erfahrenen Fachhandwerker aus der metallverarbeitenden Branche haben sich im Berufsbildungszentrum Aurich weitergebildet.

Führungskräfte für die Metallbranche

Berufsbildungszentrum verabschiedet 14 Internationale Schweißfachmänner.

Ostfriesland. Glücklich halten sie ihre Zertifikate in den Händen. Dafür haben die 14 „Internationalen Schweißfachmänner“ in rund 318 Stunden die Schulbank im Berufsbildungszentrum Aurich (BBZ) an den Wochenenden gedrückt. In einer kleinen Feierstunde erhielten sie ihre Urkunden von Johannes Best, stellv. BBZ-Leiter und der Prüfungskommission der GSI SLV Hannover überreicht. Der Lehrgang wurde in Kooperation mit der Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH veranstaltet.

Mit ihrer Qualifikation können die Absolventen in kleinen und mittelständischen Unternehmen als vollverantwortliche Schweißaufsichtsperson arbeiten. Sie sind das Bindeglied zwischen den Schweißfachingenieuren und den ausführenden Handwerkern. Ein weiterer Lehrgang für Gesellen und Facharbeiter sowie Meister, Bachelor bzw. Ingenieure und staatlich geprüfte Techniker aus dem metallverarbeitenden Gewerbe startet am 22. September 2017. Der Kurs gliedert sich modular in vier Hauptteile: allgemeine technische Grundlagen, fachkundliche Grundlagen, prozessspezifische Fachkunde und prozessspezifische Praxis.

Die neuen Internationalen Schweißfachmänner sind:
Benjamin Bauer (Aurich), Kai Bockmeyer (Ihlow), Johann Bretzler (Emden), Martin Bröking (Wilhelmshaven), Jens Claassen (Emden), Mathias Ehlert (Moormerland), Tobias Härtl (Wilhelmshaven), Alexander Hochweis (Aurich), Jens Hoffmeyer (Ihlow), Markus Janßen (Aurich), Andreas Kaput (Jemgum), Marvin Post (Friedeburg), Markus Schumacher (Schortens), Sebastian Speidel (Ostrhauderfehn).

Ansprechpartner ist Johannes Best; Telefon 04941 1797-38, E-Mail j.best@hwk-aurich.de. Mehr unter www.hwk-aurich.de

1621 Zeichen