© ProMotor/Volz

Die komplexe Lichttechnik erfordert beim Licht-Test einen hohen Prüfaufwand.

Licht schafft Sicht

Im Oktober bieten Kfz-Meisterbetriebe kostenfreie Licht-Tests an.

Ostfriesland. Die Tage werden wieder kürzer. Die Dämmerung setzt früher ein. Nebel oder Niederschlag verschlechtern die Sicht. „In dieser Jahreszeit sind funktionierende Autolampen ein absolutes Sicherheits-Muss“, sagte Lothar Freese, Obermeister der Kfz-Innung Ostfriesland, anlässlich der Aktion „Licht Test 2016“. Bundesweit prüfen im Oktober zahlreiche Autohäuser und Werkstätten kostenlos die Fahrzeug-Lichtanlagen. Zum 60. Mal jährt sich die Aktion des Zentralverbandes des Deutschen Kfz-Gewerbes und der Deutschen Verkehrswachten.

Auch in Ostfriesland sind die Meisterbetriebe wieder mit von der Partie. „Unentgeltlich leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit“, lobte Freese. Korrekt eingestellte und voll funktionsfähige Beleuchtung minimierten das Unfallrisiko erheblich. Dennoch war beim Licht-Test 2015 die Beleuchtung von 32,2 Prozent der bundesweit überprüften Fahrzeuge fehlerhaft. „Aus diesem Grund wird die Polizei in den nächsten Monaten ihr Augenmerk verstärkt auf das Auto-Licht richten“, appellierte Freese an die Fahrzeughalter, das Angebot der Kfz-Meisterbetriebe zu nutzen. Jeder erhält nach erfolgreichem Test eine Plakette für die Windschutzscheibe, die der Polizei geprüftes Licht signalisiert.

Der Licht-Test ist ein Service, bei dem kleine Mängel sofort und kostenlos behoben werden. Nur nötige Ersatzteile und umfangreichere Arbeiten müssen bezahlt werden. Es werden acht Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung auf Funktion und richtige Einstellung getestet: Nebel- und Suchscheinwerfer, Fern- und Abblendlicht, Begrenzungs- und Parkleuchten, Bremslichter, Schlusslichter, Warnblickanlage, Fahrtrichtungsanzeiger sowie Nebelschlussleuchte.

1670 Zeichen