© anaterate/Pixabay

Förderprogramm zur Anschaffung von Nutz- und Sonderfahrzeugen

Bis zum Jahr 2024 stellt das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) 1,6 Milliarden Euro für die Anschaffung klimafreundlicher Nutzfahrzeuge sowie ca. 5 Milliarden Euro für den Aufbau von Tank- und Ladeinfrastrukturen zur Verfügung. 

Die Nutzfahrzeug-Förderung von bis zu 80 Prozent der Investitionsmehrkosten ist insbesondere in Hinblick auf Fahrzeuge von Interesse, die nicht in den Geltungsbereich des Umweltbonus fallen. Darauf aufgesattelt werden kann eine Förderung der erforderlichen Tank- und Ladeinfrastruktur in Höhe von 80 Prozent der zuwendungsfähigen projektbezogenen Gesamtausgaben.

Nach September 2021 wurde nunmehr ein zweiter Förderaufruf veröffentlicht. Die Beantragung über das 
eService-Portal des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG) ist bereits geöffnet und noch bis zum 24. August möglich. Weitere Förderaufrufe werden folgen. Das BAG setzt das Förderprogramm um und wird dabei unterstützt von der bundeseigenen NOW GmbH.

Für Handwerksbetriebe dürften aufgrund des aktuellen Förderaufrufs vorrangig diese Fördermöglichkeiten interessant sein:

  • Anschaffung neuer Nutzfahrzeuge mit Batterie-, Brennstoffzellen- oder Plug-in-Hybrid-Antrieb in Höhe von 80 Prozent der Investitionsmehrausgaben im Vergleich zu einem konventionellen Dieselfahrzeug.
  • Bereitstellung der für den Betrieb der zuvor genannten Nutzfahrzeuge erforderlichen Tank- und Ladeinfrastruktur in Höhe von 80 Prozent der zuwendungsfähigen projektbezogenen Gesamtausgaben.
  • In einem separaten Förderaufruf besteht auch die Möglichkeit zur Förderung von Sonderfahrzeugen wie beispielsweise Einsatzfahrzeugen, Kranwagen, Kippern oder Zementmischern.
  • Ein weiterer Förderaufruf behandelt die Förderung von Machbarkeitsstudien zu Einsatzmöglichkeiten von Nutzfahrzeugen, zur Nutzung von Logistikstandorten für diese Nutzfahrzeuge sowie zur Erweiterung entsprechender Tank- und Ladeinfrastrukturen.

Alle Infos rund um die Förderrichtlinie und Förderaufrufe finden Sie gebündelt unter auf der Seite für das Gesamtprogramm klimafreundliche Nutzfahrzeuge.