© Adobe Stock/Jelena

Regelungen für das Handwerk

Bitte beachten Sie: Wir haben hier die uns von öffentlicher Seite vorliegenden Informationen zusammengestellt. Rechtsverbindliche Auskünfte können wir aus diesem Grunde nicht erteilen. Einzelfragen klären Sie bitte mit Ihrem zuständigen Gewerbe- oder Gesundheitsamt.

Stand: 23. Mai 2022

Niedersächsische Corona-Verordnung

Die meisten Schutzmaßnahmen sind weggefallen, doch die tägliche Zahl der Neuinfektionen verdeutlicht, dass die Pandemie bei weitem noch nicht vorbei ist.

Allgemeine Empfehlungen

  • Mund-Nasen-Bedeckung insbesondere in geschlossenen Räumen von Einrichtungen und Anlagen mit Publikumsverkehr und an Orten mit hohem Personenaufkommen
  • Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten
  • Hygienemaßnahmen zum Schutz vor Infektionen mit dem Corona-Virus und insbesondere geschlossene Räume, die dem Aufenthalt von Menschen dienen, zu belüften

Maskenpflicht (FFP2)

  • in Krankenhäusern sowie in Vorsorge- und Reha-Einrichtungen, in denen eine vergleichbare medizinische Versorgung erfolgt
  • in Arztpraxen, Tageskliniken, Dialyseeinrichtungen etc.
  • in Heimen und Einrichtungen für ältere und pflegebedürftige Menschen/Menschen mit Behinderungen
  • im Öffentlichen Personen- und Nahverkehr
  • ab dem vollendeten 6. Lebensjahr medizinische Maske ausreichend, ab 14. Lebensjahr FFP2-Maske

Testnachweispflicht

  • in Krankenhäusern
  • in Heimen und Einrichtungen für ältere und pflegebedürftige Menschen/Menschen mit Behinderungen
  • in Justizvollzugsanstalten, Einrichtungen des Maßregelvollzugs etc.
  • gilt auch für Geimpfte (incl. Booster) und Genesene

Gastronomie

  • Keine Beschränkungen
  • In der Gastronomie gibt es keine Zugangsbeschränkungen mehr, auch eine Maskenpflicht besteht nicht mehr. Eine Maskenpflicht und/oder die 3G-Regel (oder 2G/2Gplus) kann aber im Rahmen des Hausrechts vorgesehen werden.

Körpernahe Dienstleistungen

  • Keine Beschränkungen
  • Eine Maskenpflicht besteht nicht mehr – aber körpernahe Dienstleistungen, wie z.B. Dienstleistungen von Optikern, Hörgeräteakustikern, Friseuren, Tattoo-Studios, Kosmetikstudios, etc. unterliegen einer erhöhten Gefahr bezüglich der Übertragung des Coronavirus. Der Mindestabstand von 1,5 m kann dabei nicht eingehalten werden. Gleiches gilt auch in Einrichtungen für therapeutische medizinische Behandlungen, wie Praxen für die Physiotherapie, Ergotherapie, Podologie etc. Daher ist das Tragen einer medizinischen Maske aus Gründen des Gesundheitsschutzes für alle Beteiligten eine freiwillige und durchaus wichtige Schutzmaßnahme.

Einzelhandel

  • Keine Beschränkungen
  • Eine Maskenpflicht besteht nicht mehr – im Rahmen des Hausrechts kann dies aber dennoch vorgesehen werden.

Teststrategien für das Handwerk

Bei der Gefährdungsbeurteilung hat der Arbeitgeber insbesondere u.a. die folgende Maßnahme zu prüfen (§ 2 (Corona-ArbSchV):

  • das Angebot an Beschäftigte, die nicht ausschließlich von zuhause arbeiten, zur Minderung des betrieblichen SARS-CoV-2-Infektionsrisikos sich regelmäßig kostenfrei durch In-vitro-Diagnostika zu testen.
  • Eine grundsätzliche Testangebotspflicht für Arbeitgeber besteht nicht mehr.

Corona-Schnelltesteinrichtungen vor Ort

Wer einen Corona-Schnelltest-Bescheinigung braucht, kann sich an eine Arztpraxis, eine Apotheke oder an ein vom Gesundheitsamt beauftragtes Bürger-Schnelltestzentrum wenden. 

Arztpraxen, die testen, sind hier zu finden.
Hinweis: In der Suchmaske muss unter „Besonderheiten“ das Wort „Corona-Schnelltests" eingegeben werden.

Apotheken, die Schnelltests anbieten sind hier aufgelistet.

Bürger-Schnelltestzentren sind unter folgenden Links zu finden:

Coronavirus-Testverordnung

Mit dem Inkrafttreten der neuen Corona-Testverordnung am 30. Juni 2022 werden Corona-Schnelltests - mit wenigen Ausnahmen - kostenpflichtig.
 

Mit Änderung der bundeseinheitlichen Coronavirus-Testverordnung werden seit dem 30. Juni 2022 Testkapazitäten noch gezielter eingesetzt. Bürgerinnen und Bürger haben aber weiterhin unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf kostenlose Bürgertests.