Die N.O.M.-Mitglieder genießen immer wieder den gemeinsamen Austausch. ©HWK

Sich selbst und seine Zeit im Griff haben

Netzwerk Ostfriesischer Meister bekam neue Impulse zum Selbst- und Zeitmanagement

Ostfriesland. Sich über die Grenzen des eigenen Handwerks hinweg mit anderen Meistern austauschen, diesem Grundgedanken hat das Netzwerk Ostfriesischer Meister (N.O.M.) bei seinem aktuellen Treffen bei der Handwerkskammer für Ostfriesland Leben eingehaucht.

Thema des Abends war das Selbst- und Zeitmanagement. Referent Rainer Tiedemann von der Krankenkasse hkk sprach über Mittel und Wege, sich selbst und den eigenen Tagesablauf besser zu managen. Wichtig sei dabei, jeden Fall individuell zu betrachten. Wenn jemand beispielsweise zu oft „ja“ sage und mehr Aufgaben annehme als er bearbeiten könne, dann sei es Zeit, etwas zu ändern. „Lernen Sie „nein“ zu sagen“, betonte Tiedemann. Wer dazu neige, Dinge aufzuschieben, müsse dazu Gegenstrategien entwickeln. Von Bedeutung sei es ferner, die Zeitfresser zu identifizieren, die einem im Alltag die Minuten und Stunden raubten. Nur bei den Störungen, die man erkenne, könne man ansetzen, um etwas zu ändern. Immer eine gute Idee im Selbst- und Zeitmanagement sei es zudem, Prioritäten zu setzen, Ordnung in den Arbeitsräumen zu schaffen und sich Ziele zu setzen. Im Idealfall seien diese an die SMART-Regel angepasst. Das heißt, sie müssten spezifisch, messbar, aktionsorientiert, realistisch und terminierbar sein.

Die N.O.M.-Mitglieder haben die Inhalte des Vortrages wissbegierig aufgesogen. Nach den Ausführungen des Referenten ging es dann in den gemütlichen Teil des Abends über und die Mitglieder des Netzwerks hatten Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre untereinander auszutauschen.

Informationen zum Netzwerk:
Das Netzwerk Ostfriesischer Meister ähnelt einem Alumni-Treffen. Über diese Plattform möchte die Handwerkskammer die Meisterabsolventen des Kammerbezirks Ostfriesland gewerkeübergreifend zusammenbringen. „Besonders für frischgebackene Meister, die sich selbstständig machen möchten oder solche, die Führungsaufgaben übernehmen wollen, ist es wichtig, sich mit anderen auszutauschen und Geschäftskontakte aufzubauen“, erklärte die Organisatorin Gisela Hillers.

Das nächste Netzwerktreffen ist für Donnerstag, den 8. November, um 18 Uhr geplant. Der Abend wird folgendes Thema haben: „Knigge für Führungskräfte in Handwerksunternehmen.“

Interessierte können dem Netzwerk kostenfrei beitreten. Ansprechpartnerin ist Gisela Hillers; Tel. 04941 1797 -33 oder E-Mail g.hillers@hwk-aurich.de.

2318 Zeichen