Bild: Siegerehrung auf großer Bühne: Handwerkskammerpräsident Albert Lienemann (r.) und Jörg Frerichs (l.), stellvertretender Hauptgeschäftsführer, gratulieren (v.l.) Henning Kramer, Dirk-Jan Bülthuis, Daniel Meinders, Emely Sophie Thomas, Danja Zeugner, Florian Büscher und Kim Bern.

Foto: LHN/Detlev Heidelberg

Beste ihres Fachs in Niedersachsen

Stolze neun Landessieger im Leistungswettbewerb des deutschen Handwerks kommen aus dem Kammerbezirk Ostfriesland.

Celle/Ostfriesland. Kreativität, Motivation, Qualitätsbewusstsein – gepaart mit Leidenschaft für den Beruf: Der talentierte Handwerksnachwuchs aus Ostfriesland hat gezeigt, was er kann. Gleich neun Auszubildende des Abschlussjahrgangs mit besonders guten Ergebnissen durften sich im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2018 über einen ersten Platz auf Landesebene freuen.

„Das ist ein überragendes Ergebnis. So viele Platzierungen hatten wir schon lange nicht mehr. Wir können auf die Ausbildungsqualität unserer Betriebe stolz sein“, freute sich Albert Lienemann, Präsident der Handwerkskammer, bei der Siegerehrung in Celle an diesem Montag. Er ist sich sicher: „Die Gesellen stehen am Anfang einer vielversprechenden Karriere.“ Ihre herausragenden Leistungen seien der beste Beweis für den Wert der dualen Ausbildung – auch für die Verbraucher. Denn bei hoch qualifizierten Fachkräften könnten sie darauf vertrauen, auch in Zukunft beste Produkte und Dienstleistungen zu erhalten. Auch von Jörg Frerichs, stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, nahmen die Landessieger Glückwünsche entgegen: „Sie sind tolle Vorbilder und finden hoffentlich viele Nacheiferer in den Ausbildungsbetrieben unseres Kammerbezirks."

Der Niedersächsische Handwerkstag (NHT) hatte unter dem Motto „Handwerk: Die nächste Generation“ zur Ehrung eingeladen. NHT-Präsident Mike Schneider begrüßte in der Celler Congress Union rund 250 Gäste aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft. In seinem Grußwort betonte er die zentrale Bedeutung des Handwerks und seines Nachwuchses: Zur Sicherstellung der Grundversorgung handwerklicher Dienstleistungen, als Motor innovativer Entwicklungen, als Arbeitgeber und Ausbilder. Um die Ausbildung im Handwerk zu fördern, sei es von großer Bedeutung, dass mit dem aktuellen Erlass aus dem Kultusministerium eine intensive Berufsorientierung zukünftig an allen Schulformen Standard werden soll.

Den Leistungswettbewerb der Handwerksjugend gibt es seit 1951. Alle in Celle Platzierten hatten sich zuvor auf Kammerebene als Beste ihres Prüfungsjahrgangs mit ihren Gesellenstücken und Arbeitsproben für den Landesentscheid qualifiziert. Die Erstplatzierten haben sich mit ihrem Sieg für die Teilnahme am Bundeswettbewerb qualifiziert. Die Ehrung der Bundessieger findet am 1. Dezember in Berlin statt.

2312 Zeichen

1. Landessieger der Handwerkskammer sind:

  • Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik Dirk-Jan Bülthuis aus Emden (Ausbildungsbetrieb Induction Generatorenfertigung GmbH, Aurich)
  • Elektroniker Fachrichtung Informations- und Telekommunikationstechnik Henning Kramer aus Uplengen (Sandersfeld Sicherheitstechnik GmbH, Leer)
  • Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Fleischerei Danja Zeugner aus Weener (Fleischerei Leggedör, Weener)
  • Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Konditorei Rika Venzke aus Norden (Cafe ten Cate, Inh. Jörg Tapper e.K., Norden)
  • Feinwerkmechaniker Lennart Smidt aus Rechtsupweg (cw Tec Gesellschaft für Werkzeug- und Maschinenbau mbH, Hage)
  • Fleischerin Kim Bern aus Leer (Fleischerei Escherhausen R. Müller, Moormerland)
  • Kraftfahrzeugmechatroniker Florian Büscher aus Norden (Andree Gronewold, Norden)
  • Tischlerin Emely Sophie Thomas aus Leer (Feinschliff GmbH Tischlerei Rena Brahms, Leer)
  • Werksteinhersteller Daniel Meinders aus Westoverledingen (Steenfelder Betonwerk Johann Meinders GmbH, Westoverledingen)