Ein Kampfjet der Luftwaffe begrüßt die Besucher an der Stadtgrenze zu Wittmund. ©HWK/T.Freesemann

Mit dem Handwerk abheben

Meister treffen sich bei Luftwaffengeschwader in Wittmund im November.

Ostfriesland. Einen Blick hinter die Kulissen bietet das Taktische Luftwaffengeschwader 71 „Richthofen“ dem Netzwerk Ostfriesischer Meister (N.O.M.) am 14. November, ab 18 Uhr, am Standort in Wittmund an. Die Handwerkskammer für Ostfriesland organisiert die Besichtigung für die Mitglieder des Netzwerkes. Interessierte Meister aus dem Kammerbezirk Ostfriesland sind eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Neben der Militärgeschichtlichen Sammlung und dem Besuch der historischen Flugzeuge wird auch der Eurofighter begutachtet. In der Ausstellung wird die Geschichte des Fliegerhorstes Wittmundhafen aufgezeigt und das Leben und Wirken vom Namensgeber Manfred Albrecht Freiherr von Richthofen. In einer Nachbildung eines Phantom-Cockpits dürfen die Besucher Platz nehmen. Zum Highlight zählt der Flugbetrieb. Bei gutem Wetter können die Gäste einen startenden Eurofighter beobachten.

Das Meisternetzwerk ist ein freier Zusammenschluss von Absolventen, die im Berufsbildungszentrum in Aurich ihren Meisterkurs abgelegt haben. Die Handwerkskammer fördert mit Veranstaltungen den gewerkeübergreifenden Austausch der Handwerkerinnen und Handwerker untereinander. Interessierte können dem Netzwerk kostenfrei beitreten.

Die Gruppe trifft sich um 18 Uhr an der Hauptwache Truppenunterkunft, Isumser Straße 20a, in Wittmund. Anmeldungen nimmt Lena Freese verbindlich bis zum 30. September unter der Telefonnummer 04941 1797-97 oder per E-Mail l.freese@hwk-aurich.de entgegen. Nähere Informationen unter www.hwk-aurich.de

1497 Zeichen