Photogrammetrie - 3D-Zeichnung für Ihr bestehendes Gebäude/Gelände

Online-Veranstaltung am 10. Mai 2021 von 17 bis 18 Uhr

© Amigos3D/Pixabay

Mit Hilfe der Photogrammetrie können Objekte, wie beispielsweise bereits bestehende Gebäude, anhand von Fotoaufnahmen vermessen sowie deren Lage und Form bestimmt werden. Da die klassische Anfertigung von 3D-Zeichnungen für Bestandsgebäude meist sehr aufwendig ist, bietet die Photogrammetrie eine gute Alternative um auf Basis von Fotoaufnahmen eine 3D-Zeichnung anfertigen zu können.

Dabei gilt: Je höher die Auflösung und je mehr Fotos (aus verschiedensten Blickwinkeln), desto besser wird die 3D-Zeichnung. Deshalb werden zum Fotografieren bevorzugt Spiegelreflexkameras – oder bei größeren Gebäuden bzw. Geländen – Drohnen eingesetzt.

Mit dem Programm PIX4D können hierfür die Routen der Drohne geplant werden und mittels Autonomen Flug erstellt die Drohne die nötigen Fotos. Referent Ramon Meyer, Dozent des Bundestechnologiezentrums für Elektro- und Informationstechnik e. V. in Oldenburg gibt einen Einblick in dieses Thema.

Diese kostenfreie Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft LeerWittmund, sowie dem Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V..

Kerstin Muggeridge
Beauftragte für Innovation und Technologie - Schwerpunkt Digitalisierung

Telefon 04941 1797-29
k.muggeridge@hwk-aurich.de