© Marco2811 - fotolia.com


Das Handwerk – eine ganz schön große Nummer

Ostfrieslands größter Arbeitgeber und Ausbilder ist geprägt von kleinen und mittelständischen Betrieben. Rund 35.000 Mitarbeiter in mehr als 5.200 Handwerksbetrieben sorgen dafür, dass alles in der Region rund läuft. Mit ihren Handwerksleistungen erwirtschaften sie einen Umsatz von ca. 3,5 Mrd. Euro und bilden den Kern der regionalen Wirtschaft.

Das Handwerk mit derzeit über 2.800 Lehrlingen, davon ein Drittel weiblich, in mehr als 130 Ausbildungsberufen – von A wie Augenoptiker bis Z wie Zweiradmechaniker stellt in 1.150 der Vollhandwerksbetriebe zukunftsorientierte Ausbildungsplätze bereit. Eine überzeugende Vielfalt mit breiten Facetten – und zentraler Bedeutung für unsere Region.

43 öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige erstellen Gutachten über Art und Güte von Handwerksleistungen und sichern somit das hohe handwerkliche Niveau.

Die Handwerkskammer für Ostfriesland hat 60 Beschäftigte, davon sind 30 weiblich.


Haushalt & Finanzen

Die folgenden Unterlagen stellen den Kammerhaushalt dar und umfassen die Wirtschaftssatzungen, Finanzplanungsdaten sowie die Finanzdaten. Nähere Informationen zum Finanzstatut finden sie hier.

Handwerksrolle

Anlage A:

2938 Betriebe

Anlage B1:

1277 Betriebe

Anlage B2:

1030 Betriebe

Insgesamt (Stand: 31.12.2018):

5.245 Betriebe

Anlage A:

2966 Betriebe

Anlage B1:

1259 Betriebe

Anlage B2:

982 Betriebe

Insgesamt (Stand: 31.12.2017):

5.208 Betriebe

Anlage A:

2978 Betriebe

Anlage B1:

1220 Betriebe

Anlage B2:

966 Betriebe

Insgesamt (Stand: 31.12.2016):

5.165 Betriebe

Anlage A:

3024 Betriebe

Anlage B1:

1202 Betriebe

Anlage B2:

937 Betriebe

Insgesamt (Stand: 31.12.2015):

5.182 Betriebe


Berufsausbildung: Vom Lehrling zum Meister

Die Handwerkskammer listet jährlich die Ergebnisse des Prüfungsgeschehens im Kammerbezirk Ostfriesland auf und veröffentlicht beispielsweise Daten der Handwerks- oder Lehrlingsrolle. Statistiken über Betriebe, Lehrlinge sowie abgelegte Gesellen- und Meisterprüfungen im Kammerbezirk finden Sie in folgenden Klappboxen:

  • Entwicklung der Überbetrieblichen Unterweisungen (ÜLU)
  • Meistervorbereitungskurse
  • Auftragsmaßnahmen (dazu gehören unter anderem berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen, Vertiefende Berufsorientierungen, betreute betriebliche Umschulungsmaßnahmen, Umschulungen im Blockunterricht im Elektrotechnikerhandwerk oder als SPS-Fachkraft)
  • Kaufmännische und technische Fortbildungsmaßnahmen.

Betriebsberatung

Unternehmerinnen und Unternehmer sind Sie in vielen Themen gefordert. Kaufmännisch, technisch und rechtlich immer auf dem neuesten Stand zu sein, ist neben den alltäglichen Aufgaben nur schwer möglich. Darum stellen wir unseren Mitgliedsbetrieben die Experten unseres Beraterteams zur Seite. Es soll den Betrieben durch kostenfreie, betriebsnahe, neutrale und unabhängige Informations- und Beratungsangebote Orientierung in einem immer komplexer werdenden Umfeld geben. Außerdem sollen die Bereitschaft zur Existenzgründung und die Bestandsfähigkeit neu gegründeter Betriebe gestärkt werden.

Unsere Beratungsleistung wird aus Mitgliedsbeiträgen mitfinanziert und aus Mitteln der Gewerbeförderung des Bundeswirtschaftsministeriums bezuschusst. Das ermöglicht uns eine bedarfsgerechte und neutrale Beratung.

Geförderte Intensivberatungen (Kurzberatungen unter 2 Stunden werden nicht gefördert)

Helge Valentien
Leiter der Betriebsberatung/Finanzmanagement

Telefon 04941 1797-54
Telefax 04941 1797-40
h.valentien@hwk-aurich.de

Transparenzportal

Weitere Zahlen, Daten, Fakten der Handwerkskammer für Ostfriesland und der niedersächsischen Handwerkskammern finden Sie auf dem Transparenzportal der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsens (LHN).