© Werner Heiber/Pixabay

Infoabend für angehende geprüfte Betriebswirte nach der Handwerksordnung und geprüfte Fachwirte nach der Handwerksordnung sowie Fachmann/Fachfrau für kaufmännische Betriebsführung

Donnerstag, 22. Februar, ab 18 Uhr

Vom Führungsnachwuchs mit Personal- und Finanzverantwortung werden mehr denn je Managementqualitäten gefordert. Wer es an die Betriebsspitze schaffen will, kommt deshalb an einer zielgerichteten Weiterbildung nicht vorbei. Das gilt auch im Handwerk. 

Der Betriebswirt ist die höchste Ausbildung im Handwerk. Schwerpunkte des Studienganges sind die Themen Unternehmensstrategie und -führung, Personalmanagement sowie Innovationsmanagement. Innerhalb von rund zwei Jahren lernen die angehenden Führungskräfte, Schwachstellen im Unternehmen zu erkennen, maßgerechte Entscheidungen zu treffen und Leitungskompetenz zu demonstrieren. Ähnliches gilt auch für geprüfte Fachwirte nach der Handwerksordnung sowie für den Fachmann/Fachfrau für kaufmännische Betriebsführung.

Wie lange dauert die Weiterbildung? Wo wird sie überhaupt angeboten? Und wie lässt sich das alles finanzieren? Antworten darauf erhalten Interessierte während eines Infoabends der Handwerkskammer für Ostfriesland am Donnerstag, 22. Februar, ab 18 Uhr, im Kammersaal der Handwerkskammer, Straße des Handwerks 2, in Aurich.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Berufsbildungszentrums (BBZ) der Handwerkskammer sowie des Meisterprüfungswesens erklären den Teilnehmenden, wie sie ihr Ziel erreichen und welche finanzielle Unterstützung ihnen dabei zusteht. Dabei werden alle Fragen zum Ablauf, den Inhalten und den Prüfungen in den unterschiedlichen Gewerken beantwortet. Darüber hinaus geben sie Tipps zur Beantragung des Aufstieg-BAföGs.

Uwe Redenius Telefon 04941 1797-88 u.redenius@hwk-aurich.de