© Kzenon - fotolia.com

Eine Alternative für Ihren Start

Noch nie waren die Chancen so gut einen Handwerksbetrieb zu übernehmen, denn etwa 250.000 Handwerksbetriebe suchen bundesweit in den nächsten Jahren einen Nachfolger. Bevor Sie ganz bei Null anfangen, sollten Sie überlegen, ob nicht die Betriebsübernahme eine Alternative für Ihren Start in die Selbständigkeit sein kann. Sofern der Betrieb intakt ist, bleibt Ihnen die risikoreiche Anlaufphase erspart.


Selbstständig durch Betriebsübernahme – Nachfolge im Handwerk meistern!

Sie sind Handwerker*in und haben darüber nachgedacht sich selbstständig zu machen? Warum eine Neugründung starten, wenn zukunftsorientierte Betriebe dringend Nachfolger*innen suchen?

Die Übernahme eines etablierten Betriebes stellt eine attraktive Alternative zur Neugründung dar, da die häufig mühsame Aufbauphase entfällt. So kann direkt auf einen vorhanden Kundenstamm und ein eingespieltes Mitarbeiterteam zurückgegriffen werden. Viele Betriebe bieten außerdem an, Sie bei Ihrem Vorhaben eine Weile zu begleiten und mit Know-how zu unterstützen. Wir helfen Ihnen, einen passenden Betrieb zu finden und unterstützen Sie bei der Bewältigung der Voraussetzungen.

Vielleicht haben Sie ja auch schon feste Pläne ein bestimmtes Unternehmen zu übernehmen z.B. als Familienangehörige*r oder auch Mitarbeiter*in. Auch gerade dann stehen Sie vor einigen Herausforderungen – die gilt es zu meistern.

Nutzen Sie unser umfangreiches kostenfreies Beratungsangebot! Wir begleiten Sie auf Wunsch von Anfang an über den kompletten Übernahmeprozess, begleiten Sie bei Gesprächen mit Betriebsinhaber*innen oder beantworten Ihnen Ihre individuellen Fragen. Dabei ist es völlig gleich wie weit Ihre Planungen schon fortgeschritten sind.

Das Projekt „Nachfolge im Handwerk meistern!“ wird vom Wirtschaftsministerium in Hannover und dem Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) durch den Einsatz von NachfolgemoderatorInnen gefördert.

 

Betriebsübernahme

Die Vorteile einer Betriebsübernahme sind:

  • vorhandener Kundenstamm
  • qualifizierte und eingearbeitete Mitarbeiter
  • der Bekanntheitsgrad des Betriebes
  • vorhandene Kontakte zu Lieferanten und Kooperationspartnern

Folgende Nachteile könnten gegenüberstehen:

  • ein hoher Kaufpreis bzw. eine hohe Pacht oder Miete
  • die Pflicht zur Übernahme aller bestehenden Arbeitsverhältnisse
  • unterlassene Investitionen in Maschinen und Einrichtungen
  • Haftung für Verbindlichkeiten, Gewährleistungen und Steuern.

Um diese Vor- und Nachteile individuell abzuwägen, bieten wir Ihnen eine kostenfreie Beratung an. Wir unterstützen Sie dabei, Ihre persönlichen und fachlichen Voraussetzungen realistisch einzuschätzen sowie ihre Geschäftsidee klar zu definieren. Darüber hinaus helfen wir Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Übernahmepläne.

Julian Berghem
Betriebswirtschaftlicher Berater

Telefon 04941 1797-37
Telefax 04941 1797-40
j.berghem@hwk-aurich.de

Aufnahme in die Betriebsbörse für Interessenten

Die Handwerkskammer bietet Ihnen als Service die Betriebsbörse an. Hier werden Angebote und Nachfragen von bzw. nach Handwerksbetrieben aufgenommen und Kontakte zwischen Übergabe- und Übernahmeinteressenten hergestellt. Sie suchen einen bestehenden Betrieb zur Übernahme oder Teilhaberschaft? Dann nehmen wir Sie gern als Nachfrager in unsere Betriebsbörse auf.

Angebote und Nachfragen werden systematisch erfasst.

Wenn Sie einen Betrieb für Übernahme suchen, können Sie Ihr Inserat direkt in die Börse einstellen Unternehmensbörse nexxt-change