In der Werkstatt des BBZ feierten die neuen Gesellinnen und Gesellen den erfolgreichen Abschluss ihrer Tischlerausbildung.
© HWK/J.Stöppel

Frischer Wind im Tischlerhandwerk

Prüfungsausschuss überreicht den neuen Gesellinnen und Gesellen im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer ihre Zeugnisse.

3. Juli 2024

Ostfriesland. Mit einem traditionellen Handwerksbrauch wurden 14 frisch ausgelernte Tischlerinnen und Tischler sowie ein Fachpraktiker für Holzverarbeitung jetzt für ihre harte Arbeit der vergangenen drei Jahre belohnt. Im Berufsbildungszentrum (BBZ) der Handwerkskammer für Ostfriesland wurden sie während einer kleinen Feierstunde im Beisein von Freunden und Familie offiziell freigesprochen und in den Gesellenstand erhoben. Dort hatten sie kürzlich den fachpraktischen und gleichzeitig letzten Teil ihrer Gesellen- Abschlussprüfungen abgelegt. Sonja Hinz, Roland Böning, Mario Berger sowie Lehrwerksmeister Uwe Herzich überbrachten Glückwünsche im Namen des Prüfungsausschusses und überreichten ihnen ihre Zeugnisse. 

Die obligatorische Rede durfte natürlich auch nicht fehlen. Die wurde in diesem Jahr aber nicht nur – wie sonst üblich – von der Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Sonja Hinz gehalten, sondern auch von Neu-Tischler Andrey Büche aus Norden (Bau- und Möbeltischlerei Wilberts, Hinte). Er hatte gemeinsam mit Emma Dirks aus Ihlow (Tischlerei Otto Müller, Aurich) ganz besonderen Grund zur Freude. Denn sie legten den praktischen Teil ihrer Prüfung mit der Note „Eins“ ab. „Das wir heute hier stehen, verdanken wir nicht nur uns selbst, sondern auch vielen Wegbegleitern, die uns in den vergangenen drei Jahren unterstützt haben. Deshalb wollte ich die Gelegenheit nutzen und ‚danke‘ sagen“, so Büche. Dazu zählten allen voran natürlich die Familien, aber auch die Ausbilderinnen und Ausbilder sowie Lehrerinnen und Lehrer. Sie alle hätten maßgeblich zum Erfolg der jungen Tischlerinnen und Tischler beigetragen. „Sie haben sich immer wieder Zeit genommen und unsere Nachfragen auch beim 100. Mal beantwortet. Das hat mir persönlich geholfen, meinen Beruf nicht nur zu erlernen, sondern auch zu verstehen“, sagte der Handwerker. Einen ganz besonderen Dank richtet er an Lehrwerksmeister Uwe Herzich. Auch er habe stets Geduld bewiesen, den jungen Frauen und Männern mit Rat und Tat zur Seite gestanden und sie darüber hinaus immer wieder motiviert, das Beste aus sich herauszuholen. 

Um den fachpraktischen Teil ihrer Ausbildung zu bestehen, hatten die Prüflinge etwa eine Woche Zeit, ein selbst geplantes Gesellenstück in der Tischlerwerkstatt des BBZ fertigzustellen. Grundlage hierfür war eine Zeichnung, die im Vorfeld durch den Prüfungsausschuss freigegeben werden musste. Eine weitere Arbeitsprobe in Form eines Organizers sowie ein 30-minütiges Fachgespräch rundeten die praktische Prüfung ab. 

Die Tischlerausbildung haben bestanden:
Karsten Adams aus Großefehn; Patrick Behrens aus Aurich (Rewert Hinrichs GmbH, Aurich); Andrey Büche aus Norden (Bau- und Möbeltischlerei Wilberts, Hinte); Amko de Groot aus Hage (Tischlermeister Hardwig de Groot, Großheide); Emma Dirks aus Ihlow und Jannes Gronewold aus Aurich (beide Tischlerei Otto Müller, Aurich); Rikus Gabler von Langeoog (Bootsbauermeister Helge Bents, Langeoog); Paul Hegwein aus Großheide (Berufsfortbildungswerk Gemeinnützige Bildungseinrichtung des DGB GmbH, Leer); Jason-Justin Japke aus Südbrookmerland (Holzmanufaktur 4.0 GmbH & Co. KG, Südbrookmerland); Justine Joyce Onken aus Wilhelmshaven (Jade Tischlerei GmbH, Wilhelmshaven); Eike Raue aus Aurich (Tischlerei Suntken GmbH, Aurich); Melanie Rieper aus Leer (LeeWerk WISA GmbH, Leer); Marie Ukena aus Dornum (Tischlermeister Thorsten Endelmann, Norden) und Antje Willms aus Wittmund (Holz- und Treppendesign GmbH, Westerholt). 

Die Prüfung zum Fachpraktiker für Holzverarbeitung hat bestanden:
Christian Dehne aus Aurich (Kreisvolkshochschule Aurich gGmbH, Aurich). 

3.588 Zeichen

Download Bilder:

© HWK/J. Stöppel

Bild: Gruppe (2,90 MB)
BU: In der Werkstatt des BBZ feierten die neuen Gesellinnen und Gesellen den erfolgreichen Abschluss ihrer Tischlerausbildung.

Bild: Büche (2,87 MB)
BU: Mit diesem Gesellenstück – einer Anrichte aus Esche und amerikanischem Nussbaum – überzeugte Andrey Büche aus Norden den Prüfungsausschuss zu 100 Prozent.

Bild: Dirks (2,23 MB)
BU: Emma Dirks aus Ihlow entwarf für ihre Gesellenprüfung einen Telefontisch mit Sitzbank aus Kirschbaum und erhielt dafür die Note „Eins“.