Vanessa Löning (Mitte) hat von Dirk Bleeker (l.), stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, eine Urkunde überreicht bekommen. Ausbilder Timo Klinkenborg (r.) freut sich über die Auszeichnung.
©HWK/W.Feldmann

Die Zukunft ist bunt gemustert

Lehrling des Monats der Handwerkskammer für Ostfriesland ist Vanessa Löning aus Weener.

Ostfriesland. Im Malerhandwerk einfach nur den Pinsel schwingen, das reicht Vanessa Löning aus Weener bei weitem nicht aus. Sie ist wissbegierig und will in alle Facetten ihres Berufes hineinschnuppern. So hat sich die angehende Malerin und Lackiererin in der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung von einem Kollegen beibringen lassen, wie man alte Holzfenster neu verglast und verkittet. Auch Kirchendecken hat sie in luftiger Höhe während eines deutsch-französischen Azubi-Austausches gestrichen. Ausgebildet wird die 21-Jährige im zweiten Lehrjahr in den Malerwerkstätten Klinkenborg in Bunde.

Von der Handwerkskammer für Ostfriesland ist Vanessa Löning für ihre gute Leistung zum Lehrling des Monats ausgezeichnet worden. Dirk Bleeker, stellvertretender Hauptgeschäftsführer, hat sie an ihrem Arbeitsplatz besucht und ihr die Auszeichnung sowie einen Bildungsgutschein überreicht. „Hervorragende Schulnoten und viel Engagement verdienen auch Anerkennung“, lobt Bleeker. „Vanessa ist sehr fleißig und hat sich in Arbeiten hineingefuchst, die andere Auszubildende im zweiten Lehrjahr noch nicht drauf haben“, berichtet Ausbilder Timo Klinkenborg. So habe sie beispielsweise ein Händchen für Mustertapeten. „Dafür braucht es viel Geschick und ein gutes Auge, um die Bahnen richtig zu schneiden und die Anschlüsse zu treffen“, so Klinkenborg weiter.

Nach ihrem Realschulabschluss absolvierte Vanessa Löning zunächst eine Ausbildung zur Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen bei der Post. Danach zog es die Weeneranerin ins Handwerk. „Ich habe schon immer bei den Renovierungsarbeiten meiner Familie mitgeholfen“, erzählt sie von ihrer kreativen Neigung. Und so war ihre Cousine Nicole Maas, die auch den Beruf erlernte, Vorbild, es ihr gleichzutun. Bis jetzt mit großem Erfolg. So gehören Spachtel- und Schleifarbeiten ebenso zu ihrem Arbeitsalltag wie das Tapezieren und Streichen von Innenwänden, Böden und Fassaden. Dass die Auszubildende einen Männerberuf ergriffen hat, könne sie nicht sagen. Von 15 Klassenkameraden in der Berufsschule in Leer sind sieben weiblich. Und auch Ausbilder Timo Klinkenborg habe gute Erfahrungen mit gemischten Teams gesammelt.

Für Vanessa Löning sind die Entfaltungsmöglichkeiten in den Malerwerkstätten vielfältig. Der Ausbildungsbetrieb bietet mit 45 Mitarbeitern ein breites Feld an handwerklichen Leistungen von der Nordseeküste bis runter nach Hamburg und ins Ruhrgebiet an. Neben den klassischen Malerarbeiten wird eine Fahrzeuglackierung betrieben und seit kurzem auch der Gerüstbau angeboten. Sowohl Privatkunden wie auch Architekten und Gewerbetreibende zählen zu den Auftraggebern.

Timo Klinkenborg ist in fünfter Generation in dem Traditionsbetrieb seines Vaters Achim und Onkels Ewald Klinkenborg beschäftigt. Mit seinem Meisterabschluss, den er an der Schule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart bestanden hat, übernahm er 2018 den Posten als Ausbilder. Unter seiner Regie habe er im letzten Jahr drei Flüchtlinge erfolgreich zum Abschluss gebracht. In Zeiten des Bewerbermangels „sind Auszubildende wertvoller denn je“, sagt er. Und dafür wird auch einiges geboten.

Neben den zusätzlichen Hilfestellungen an den Wochenenden dürfen sich die Azubis in Ausbildungskojen ausprobieren. Gute Leistungen werden mit der Teilnahme an Auslandspraktika im Erasmus plus Programm belohnt. Gleichzeitig winkt die Übernahme, da Klinkenborg ausschließlich für den eigenen Bedarf ausbildet. Derzeit erlernen insgesamt vier junge Menschen den Beruf im Unternehmen mit 135-jähriger Geschichte. Eigentlich werden in jedem Lehrjahr drei Nachwuchskräfte angelernt. Noch bis Oktober können zwei Azubis ins erste Lehrjahr starten. Danach geht die neue Bewerbungsphase los.

Mit der Ehrung zum Lehrling des Monats weist die Handwerkskammer für Ostfriesland auf die Chancen und Perspektiven einer Ausbildung im Handwerk hin. Jeder Betriebsinhaber kann einen Vorschlag einreichen. Ausschreibungsunterlagen gibt es unter www.hwk-aurich.de. Ansprechpartner Dieter Friedrichs ist erreichbar unter Telefon 04941 1797-58 oder per Mail d.friedrichs@hwk-aurich.de

4.100 Zeichen

Bild_Portrait: Spachteln, schleifen und streichen gehören zu Vanessa Lönings Arbeitsalltag. Ein besonderes Geschick hat sie für Mustertapeten entwickelt.

Bild_Gruppe: Vanessa Löning (Mitte) hat von Dirk Bleeker (l.), stellv. Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, eine Urkunde überreicht bekommen. Ausbilder Timo Klinkenborg (r.) freut sich über die Auszeichnung.

Foto: HWK/W.Feldmann