Ausbilder Uwe Meister (v.l.), Leiter des Baubetriebshofes Jan Tülp, Azubi Yaman Alsaady, Vorstand Claus-Peter Horst, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dirk Bleeker und Personalratsvorsitzender Daniel Schlink auf dem Baubetriebshof der Stadtwerke.
© HWK/J. Stöppel

Azubi sorgt für Spannung

Yaman Alsaady aus Leer ist Experte für knifflige Aufgaben. Von der Handwerkskammer für Ostfriesland ist er jetzt zum Lehrling des Monats ausgezeichnet worden.

Ostfriesland. Yaman Alsaady aus Leer hat ein Händchen für technisch-knifflige Aufgaben. Schon als Kind zerlegte der gebürtige Syrer sämtliche Geräte in ihre Einzelteile und setzte sie anschließend wieder zusammen. „Elektronik hat mich schon immer fasziniert“, erzählt der junge Handwerker. Sein Vater, von Beruf Elektroniker, steckte ihn mit der Begeisterung an. Kein Wunder also, dass der 22-Jährige derzeit eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik bei den Stadtwerken in Leer absolviert. Dabei legt er viel Fleiß und Ehrgeiz an den Tag. So konnte er seine Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzen und wird seine Lehre voraussichtlich Ende Juli mit Bestnoten abschließen. Von der Handwerkskammer für Ostfriesland ist er jetzt zum Lehrling des Monats ausgezeichnet worden.

„Im Handwerk zählt nicht, wo man herkommt, sondern wo man hin will“, gratuliert Dirk Bleeker, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, zur Auszeichnung während eines Besuches. Yaman Alsaady sei das beste Beispiel dafür, wie integrativ das Handwerk sein kann. Er flüchtete 2016 gemeinsam mit seinem älteren Bruder Yamen von Damaskus (Syrien) nach Deutschland. Ihr Weg führte sie unter anderem über die Türkei und Griechenland. Ein Teil der Strecke legten sie sogar zu Fuß zurück. „Das war eine harte Zeit, aber sehr viele Menschen haben uns unterstützt und uns geholfen. Dafür sind wir immer noch sehr dankbar“, erklärt Alsaady. Nachdem die beiden Anfang 2017 Emden erreichten, besuchte er zunächst mehrere Sprachkurse und anschließend die Berufsfachschule. Nebenbei hielt er Ausschau nach Ausbildungsplätzen und bewarb sich Ende 2018 auf die Stellenanzeige der Stadtwerke. „Die Bewerbung zu schreiben, war gar nicht so einfach, aber ich wollte es unbedingt versuchen“, erinnert sich der Leeraner. Mit seinem Bewerbungsgespräch und einem einwöchigen Praktikum auf dem Baubetriebshof konnte er von sich überzeugen. „Yaman hat von Anfang an mitgedacht und angepackt. Man hat direkt gemerkt, dass er diese Ausbildung unbedingt will“, erklärt Daniel Schlink, Personalratsvorsitzender der Stadtwerke. Er arbeitet täglich mit dem jungen Mann zusammen und steht ihm bei Fragen und Problemen zur Seite.

Die Stadtwerke Leer sind eine Anstalt des öffentlichen Rechts und haben 2008 einige klassische Aufgaben von der Stadt Leer übernommen. Dazu gehören beispielsweise die Wasserversorgung, der Hafenbetrieb sowie die Grünflächenpflege. „Durch den Baubetriebshof ist es uns möglich, auch in vielen handwerklichen Berufen in den betriebseigenen Werkstätten auszubilden“, so Vorstand Claus-Peter Horst.

Um die Zeit bis zum Ausbildungsstart im Sommer 2019 zu überbrücken, absolvierte Yaman Alsaady eine sechsmonatige Berufseinstiegsqualifizierung. Während dieser Zeit erlangte er nicht nur seinen erweiterten Realschulabschluss, sondern verbesserte auch seine Noten erheblich. Sein ungebremster Leistungswille blieb auch während seiner Ausbildungszeit konstant. „Yaman hat eine unheimlich schnelle Auffassungsgabe. So konnten wir ihm schon früh eigenständige Aufgaben übertragen. Das ist schon etwas ganz Besonderes“, lobt Ausbilder Uwe Meister. Und die Ausbildung zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik war für den ehrgeizigen Syrer erst der Anfang. „Ab September werde ich die BBS II in Leer besuchen und dort mein Fachabitur angehen. Anschließend möchte ich an der Fachhochschule Emden mein Wissen mit einem Studium in Richtung Automatisierungstechnik vertiefen“, blickt er optimistisch in die Zukunft.

Mit der Ehrung zum Lehrling des Monats weist die Handwerkskammer auf die Perspektiven einer Ausbildung im Handwerk hin. Jeder Betriebsinhaber kann einen Vorschlag einreichen. Ausschreibungsunterlagen unter www.hwk-aurich.de oder Telefon 04941/1797-58; Ansprechpartner ist Dieter Friedrichs.

3.793 Zeichen

Bilder Download