Fleischerin Katharina Koch achtet in ihrem Betrieb auf Nachhaltigkeit: Regionale Produkte, kurze Lieferketten und Klimaneutralität sind ihr wichtig.
©DHKT/handwerk.de

Keine Zukunft ohne Handwerk

„Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“ wirbt mit Integration, Nachhaltigkeit und moderner Arbeitswelt.

Ostfriesland. Im Wahlkampfsommer machen die Parteien deutlich, wie sie Deutschland voranbringen wollen. Ob Energiewende, Digitalisierung oder Infrastrukturprojekte – viele der Ziele lassen sich ohne das Handwerk nicht umsetzen. Das spiegelt sich auch im aktuellen Flight der bundesweiten Imagekampagne des Handwerks wider. Ziel der Kampagne ist es, die Vorzüge des Handwerks herauszustellen und junge Menschen für eine Ausbildung in einem der über 130 Berufe zu begeistern. Im Mittelpunkt stehen dabei drei echte Handwerkerinnen und Handwerker, die mit ihren Geschichten aufzeigen, wie zukunftsträchtig die Branche in Sachen Integration, Nachhaltigkeit und Modernisierung der Arbeitswelt aufgestellt ist.

So handelt Stuckateur Werner Will (37) aus Pulheim ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit, indem er am liebsten ausschließlich natürliche Baustoffe verwendet. Botschafterin Katharina Koch (34) ist zwar erst nach ihrem Studium der Politikwissenschaften ins Handwerk gekommen, aber auch sie setzt in ihrer Fleischerei auf einen modernen und nachhaltigen Führungsstil sowie auf flexible Arbeitszeitmodelle. Und Mahmoud Aljawabra (29) aus dem syrischen Daraa ist wiederum das Sinnbild für gelungene Integration. Er ist einer von rund 24.620 Flüchtlingen im Handwerk, die einen Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag besitzen. Als Zahntechniker hat er seine Bestimmung darin gefunden, Menschen ihr Lächeln zurückzugeben.

Seit Anfang August sind alle drei als Botschafterinnen und Botschafter im Rahmen der bundesweiten Imagekampagne des Handwerks auf Bussen und Großplakaten in den Großstädten und für mehrere Wochen in TV-Spots sowie auf Motiven im Internet zu sehen. Ergänzend bieten Mini-Dokus einen tieferen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Weitere Infos unter www.handwerk.de

1.753 Zeichen

BU_ImageAug2021_Fleischerin: Fleischerin Katharina Koch achtet in ihrem Betrieb auf Nachhaltigkeit: Regionale Produkte, kurze Lieferketten und Klimaneutralität sind ihr wichtig.

BU_ImageAug2021_Zahntechniker: Schon als Kind träumte Mahmoud Aljawabra davon, die Zähne anderer Menschen zu modellieren und ihnen ihr Lächeln wiederzugeben.

BU_ImageAug2021_Stuckateur: Wo sich Stuckateur Werner Will in zehn Jahren sieht? Er möchte in seinem Betrieb nur noch mit nachhaltigen Rohstoffen arbeiten.

Fotos: DHKT/handwerk.de