Die verdiente Auszeichnung erhielten Bootsbauer Tebbe Ahrends (2.v.r.) und Feinwerkmechaniker Tilko Janßen (2.v.l.). Es gratulierten Handwerkskammerpräsident Albert Lienemann (rechts) und Hauptgeschäftsführer Jörg Frerichs (links).
© Lena Schöning Fotografie

Zwei Top-Talente aus Ostfriesland

Handwerk zeichnet Niedersachsens beste Gesellinnen und Gesellen während großem Festakt in Celle aus. Bootsbauer und Feinwerkmechaniker aus Ostfriesland geehrt.

Ostfriesland. „Nur mit viel Engagement, Herzblut und Lernwillen kann man diese Spitzenleistung im Beruf erreichen“, lobte Albert Lienemann, Präsident der Handwerkskammer für Ostfriesland den handwerklichen Nachwuchs. Anlass war die Landessiegerehrung im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks in der Celler Congress Union am Montag. Dort wurden die 62 besten Gesellinnen und Gesellen aus Niedersachsen im Abschlussjahrgang 2021 ausgezeichnet. Besonders vor dem Hintergrund des Fachkräftebedarfs seien diese klugen und innovativen Köpfe begehrt, sagte Lienemann weiter.

Aus dem Handwerkskammerbezirk Ostfriesland durften sich zwei talentierte junge Männer über einen ersten Platz auf dem Siegertreppchen freuen. Tebbe Ahrends aus Kappeln ist bester Bootsbauer Niedersachsens. Er wurde auf der H. Bültjer Bootswerft in Jemgum ausgebildet. Gleichzeitig hatte er schon die Nachricht erhalten, zweitbester Bootsbauer Deutschlands zu sein. Bei Tilko Janßen aus Norden steht das Bundesergebnis noch aus. Der Feinwerkmechaniker mit dem Schwerpunkt Zerspanungstechnik freut sich erst einmal über den Landessieg. Er lernte seinen Beruf in der cwTec Gesellschaft für Werkzeug- und Maschinenbau mbH in Hage.

Insgesamt hat die Handwerkskammer 23 Kammersieger in verschiedenen Berufsgruppen ins Rennen geschickt. Coronabedingt wurden in diesem Jahr die Wettkämpfe überwiegend durch die Auswertung nach Abschlussnoten ersetzt oder in Klausur gefertigte Arbeitsproben oder Gesellenstücke bewertet. Lienemann ist sich sicher: „Alle Teilnehmer stehen am Anfang einer vielversprechenden Karriere.“ Er sprach seinen Dank an die Ausbildungsbetriebe aus. Auch von Jörg Frerichs, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, nahmen die Landessieger Glückwünsche entgegen: „Sie sind tolle Vorbilder und finden hoffentlich viele Nacheiferer in den Ausbildungsbetrieben unseres Kammerbezirks."

Der Niedersächsische Handwerkstag (NHT) hatte als Veranstalter rund 200 Gäste nach der 2G-Regelung eingeladen. NHT-Präsident Mike Schneider sprach in seiner Rede von dem großen Potenzial der jungen Berufsstarter: „Der oder die Beste in einem Handwerk auf Landesebene zu werden, zeugt von außerordentlichen Fähigkeiten.“ Für diese Talente stünden nicht nur in Niedersachsen, sondern überall auf der Welt die Türen offen.

Im Programmablauf wurden auch Erfolge ehemaliger Sieger beleuchtet. Als eine der Ehrengäste berichtete Hörakustikerin Janna Ulbrich aus Leer wie sie 2019 den Bundessieg in ihrem Handwerk erlangte. Vor kurzem hat sie die Meisterausbildung abgeschlossen. Dem Ausbildungsbetrieb Fielmann ist sie treu geblieben und arbeitet seit diesem Sommer in einer Emder Filiale als Betriebsleiterin.

Zur Urkundenübergabe an Feinwerkmechaniker Tilko Janßen (Mitte) aus Norden und Bootsbauer Tebbe Ahrends (r.) aus Kappeln gratuliert Jörg Frerichs (l.), Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer.
© Lena Schöning Fotografie