© allgemeines Logo

Auf der sicheren Seite

Bei der CE-Kennzeichnung den Durchblick behalten. Handwerkskammer und IHK bieten kostenfreien Online-Unternehmersprechtag an. 

Ostfriesland. Die Handwerkskammer für Ostfriesland lädt am Dienstag, 30. August Mitgliedsunternehmen zu einem kostenfreien Unternehmersprechtag zum Thema „CE-Kennzeichnung“ ein. Die Beratung erfolgt online und nach Terminvereinbarung. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg (IHK). 

In vertraulichen Einzelgesprächen von etwa 45 Minuten beantworten die Experten der Handwerkskammer, der IHK und des Ingenieurbüros CE-CON aus Bremen Fragen zur Herstellung, zum Import oder auch zum Umbau von Produkten oder Maschinen in Verbindung mit der CE-Kennzeichnung. 

Mit der CE-Kennzeichnung erklärt der Hersteller oder Importeur, dass sein Produkt die Mindestsicherheits- und Gesundheitsanforderungen geltender EU-Richtlinien erfüllt. Für die Kennzeichnung ist unter anderem eine Risikobeurteilung erforderlich. Betroffen sind zum Beispiel Maschinen, Elektrogeräte oder Spielzeuge. 

Seit dem 1. Januar 2022 ist das UKCA-Zeichen für Großbritannien die Konformitätsbewertungskennzeichnung für die meisten Waren, die derzeit der CE-Kennzeichnung unterliegen. Fragen, die diese Veränderung betreffen, können ebenfalls Bestandteil der Beratung sein. 

Anmeldungen sind online unter www.hwk-aurich.de/ce möglich. 

1.241 Zeichen